Alexander Krauspe

Freiberuflicher  Tonmeister

TIPPS ZUR VORPRODUKTION
• Filmgeschäftsführung (Finanzierung) •



Ein elementarer Bestandteil der Vorproduktion ist es ein Budget zusammenzustellen, damit die Handlung angemessen erzählt werden kann.
Rechnen Sie nicht zu knapp, denn andernfalls wird der Unterhaltungswert Ihrer Produktion möglicherweise schmal ausfallen.

Auch für Produzenten, welche über keine Erfahrungen in der Filmgeschäftsführung verfügen und oder sich nur auf das Kreative konzentrieren wollen, gibt es Lösungen.


Allgemeine Marktpraxis
Ein Spielfilm mit bekannten Schauspielern, eventuell mehreren Drehorten und oder sonstigen kostspieligen Faktoren, hat typischerweise eine Kombination mehrerer Förderungen schon während der Vorproduktionsphase akquiriert (z. B. Koproduktion + Sponsoring + staatliche Förderung). Diese Praxis hat sich aus wirtschaftlicher und kultureller Sicht bewährt. Sie ist für Produzenten zugänglich, unabhängig davon ob es ein kleines oder großes Projekt ist, sofern ein zielführendes Auswertungsformat anvisiert wird
(siehe Drebuchtipps).


Privatwirtschaftliche Finanzierung & Förderung

Eigenkapital
Als Grundpfeiler einer Produktion, investiert der Produzent in seinen Film beziehungsweise seine Serie.
Häufig beschränkt sich die Investition auf die Vorproduktion, also die Ausarbeitung oder Lizenzierung eines Drehbuchs und die Planung.
Je mehr er in die Produktion investiert und damit auch den Dreh und die Postproduktion finanziert, desto weniger Einfluss gibt er ab. Allerdings verfügen selbst langjährig erfolgreiche Produzenten üblicherweise nicht über das benötigte Kapital und können nicht alle Risiken aus der eigenen Tasche absichern. Daher ist es allgemeine Praxis, zum Eigenkapital noch weitere Finanzquellen hinzuzuziehen. Dabei kann sich der Einfluss (von beispielsweise hinzugezogenen Koproduzenten) sogar positiv auswirken, denn Film ist eine dynamische Kunstform und lebt daher auf wenn vielfältige Ansichten zusammenkommen.

Koproduktion
Mehrere koproduzierende Studios beziehungsweise Produzenten teilen sich die finanzielle und die Arbeitslast. Wichtig ist dass die Interessen der Beteiligten ein gemeinsames Ziel anstreben, dann kann die Produktion tatsächlich wachsen.

Diese Lösung ist besonders für Produzenten zu empfehlen, welche über keine Erfahrungen in der Filmgeschäftsführung (Finanzierung) verfügen. In einem solchen Fall könnte ein Koproduzent mit der benötigten Erfahrung hinzugezogen werden.
Auch dann wenn länderübergreifende Drehs geplant sind, ist das Hinzuziehen eines Koproduzenten wichtig, um beispielsweise die dortigen gesetzlichen Vorgaben niederschwellig einhalten sowie geeignetes Personal mühelos anheuern zu können.

Lizenzierung
TV-Sender und Streaming-Anbieter vergeben Produktionsbudgets für die Schaffung neuer Inhalte. Typischerweise findet die Premiere dann über den Distributionsweg dieses Anbieters statt und je nach ausgehandelter Lizenz, stehen anschließend oder später auch andere Wege offen.

Darlehen
Neben Kreditbanken können auch private Investoren in Frage kommen.

Crowdfunding
Plattformen die Crowdfunding anbieten gibt es viele und ihr positiver Einfluss sollte nicht ignoriert werden.
Es kann vom Produzenten bestimmt werden, ob im Falle dass die gewünschte Summe erreicht wird, eine Gegenleistung gewährt wird. Zum Beispiel ist es mittlerweile typisch, dass die spendabelsten Unterstützer eine kostenlose Blu-ray Disc beziehungsweise einen kostenlosen Zugang zur Vollversion per Streaming erhalten. Auch Produktionsmittel (Zeichnungen, Requisiten usw.) können als Belohnung den Anreiz für die Unterstützer steigern.

Sponsoring
Firmen verwenden Filme und Serien gerne als Werbeplattform für ihre Produkte. Dafür stellen sie Produkte kostenfrei oder vergünstigt zur Verfügung, welche für die Handlung benötigt werden.

Auch von mir können Sie ein Sponsoring erhalten, wenn Sie daran interessiert sind die Tonpostproduktion mit mir durchzuführen. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt auf.


Staatliche Förderung
Es handelt sich um Steuermittel die zur Schaffung von Kunst und damit zur Förderung der Kreativwirtschaft in der Kultur vorgesehen sind. Sie steht allen Filmschaffenden zur Verfügung.
Eine staatliche Filmförderung kann auch in Kombination mit einer privatwirtschaftlichen Finanzierung genutzt werden.
Zum Beantragen einer Förderung müssen Sie nicht in dem zuständigen Bundesland, Staat oder der EU leben. Stattdessen wird erwartet, dass Ihre Produktion Mitarbeiter beschäftigt, die innerhalb der Zuständigkeit einer Institution ansässig sind, oder dass sie an einem solchen Ort drehen. Deshalb ist es auch möglich, mehrere Förderungen für eine Produktion zu akquirieren.


EU-weite Filmförderung


Bundesweite Filmförderung


Regionale Filmförderung